SV Fortuna 47 Eggermühlen e.V.

Stehende Ovationen für Christa und Gerd Hömer

Kohlessen 19Fortuna Eggermühlen rückt beim Kohlessen ehrenamtliches Engagement in den Fokus

Traditionell kürt der Sportverein Fortuna Eggermühlen auf dem Kohlessen die Sportler des Jahres. Diesmal galt die Ehrung denen, die Sport im Verein erst möglich machen: den Helfern und Organisatoren.

Den Zusammenhalt, den Teamgeist und die vielen helfenden Hände, die bei Turnieren und Arbeitseinsätzen unaufgefordert mit anpackten, wertete Fortunas Vorsitzender Paul Frerker bei seiner Begrüßung als Indikator eines funktionierenden Vereins. „In diesem Jahr“, so Frerker, „haben wir den Titel ,Mannschaft des Jahres‘ nicht einer eigentlichen Spielermannschaft zuerkannt.“ Der Titel ging an die Organisatoren des Lauftreffs und des Sportabzeichens.

Seit Jahren gehört Jenny Feldker den Orgateams an und wurde für ihr Engagement zur „Sportlerin des Jahres“ gewählt.

Für seinen vielseitigen Einsatz im Sportverein und als aktiver Spieler der zweiten Herrenmannschaft kürten die Fortunen Simon Albers zum „Spieler des Jahres“. Schon in ganz frühen Jahren waren Christa und Gerd Hömer in den Reihen des Sportverein Fortuna 47 aktiv. Als Spieler, Trainer, handwerkliche Macher, Reinigungskräfte oder Hausmeister erledigten sie über Jahrzehnte eine Fülle von Aufgaben. Aus Altersgründen hatte das Ehepaar im vergangenen Jahr seinen Rücktritt aus dem aktiven Vereinsgeschehen angekündigt. „Die ehrenamtlichen Aufgaben, die ihr für den Sportverein geleistet habt, so Paul Frerker, sind mit Geld nicht zu bezahlten. Mit stehenden Ovationen bedankten sich die Sportler beim Ehepaar Hömer.

Im vergangenen Jahr absolvierten 108 Teilnehmer das Sportabzeichen. Zudem übergab das Orgateam 18 Familiensportabzeichen.

(Autor GG - Bersenbrücker Kreisblatt)